Über mich

 

iIch hatte als kleines Kind schon Fragen im Kopf die ich mich nicht getraut habe, laut zu stellen...

Wer lebt eigentlich meinen Körper? 

Wer bin ICH?

Was bin ICH?

Und ich erinnere mich an etwas was mich lange gepeinigt hat-immer wenn ich auf die Uhr geschaut habe, wurde mir bewusst- ich bin  dem Ende wieder ein Stück näher...oder dem Anfang?

Ich fand mich selber irgendwie merkwürdig.

 

Als ich 16 jahre alt war  geschah ein schmerzhafter Einschnitt in meinen Leben.

Meine grosse Schwester, die mir so unendlich viel bedeutet hat, starb an einer Gehirnblutung.

Ab diesem Moment wollte ich verstehen warum so etwas passiert.

Ist unser Schicksal schon festgeschrieben?

Und unser Karma auch?

Meine Schwester erschien mir, übermittelte Botschaften und ich dachte im ersten 1.Moment ich verliere den Verstand...Aber ich spürte deutlich- dies ist wirklich und sie ist bei mir,

vielleicht intensiver als zu Lebzeiten, obwohl ich sie gleichzeitig unendlich vermisst habe.

 

Über die Auseinandersetzung mit dem Tod begann ich langsam mehr und mehr übers Leben zu lernen.

Und dennoch war ich mit vielem im Kampf, am meisten mit mir selbst.

Mein eigenes Sabotageprogramm funktionierte bestens.

 

Ich wollte unbewußt die Lücke, die meine Schwester hinterlassen hatte irgendwie füllen und wandelte immer mehr auf ihren Spuren...

Sie war eine begnadete Schauspielerin und ich -obwohl ich eigentlich was anderes machen wollte, folgte ihrem Weg.Es kam mir selbst oft merkwürdig vor aber ich war wie getrieben.

Ich, so weiß ich es heute, suchte nach Verbindung zu ihr über den Tod hinaus.

 

Es waren immer wieder die gleichen Gedanken und Muster, die mich auf Schritt und Tritt begleiteten...Ich hätte gehen sollen, nicht meine Schwester,  Kleinheit, Angst nicht zu genügen.

Angst nicht wert zu sein und vor allem Schuld und Verlustangst.

Ich wollte diese Muster durchbrechen.

ich konnte nicht mehr.

Dass war der Wendepunkt!

Daraufhin folgten Ausbildungen in Medialer Therapie und Transformationstherapie nach R.Betz

und ich bekam die "Werkzeuge" an die Hand die ich lange gesucht habe.

So hat sich auch endlich MEINE  Berufung enwickelt, Menschen aus ihrer Kleinheit in die Größe zu führen, aus der Begrenzung in die Freiheit, aus dem Mangel in die Fülle, aus der Trauer in die Freude zu führen.

 

Wir sind spirituelle Wesen die eine menschliche Erfahrung machen- nicht umgekehrt!

Unsere Aufgabe ist es, unsere Schöpferkraft zu entdecken und zu entfalten, uns wieder daran zu erinnern wer wir wirklich sind!

Zu erfahren- zu erspüren , daß wir hier nicht getrennt sind, sondern Hilfe, Führung und Begeitung bekommen wenn wir uns dafür  öffnen und bereit sind unseren Herzimpulsen zu folgen.

 

Auf dieser Basis arbeite ich und freue mich, dich dorthin zu begleiten!

 

 

Denn am Ende zählen nur die Stunden in denen wir geliebt haben.        (Wilhelm Busch)

In diesem Sinne-

 

 

IDeine
 

Sabrina Gosselck- White

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sabrina Gosselck-White